Susi und Strolch

Letzte Peter-Story für heute. Das Sohnkind liegt zähnegeputzt, gebadet und mit Himbeercreme gesalbt wohlduftend in seinem Hochbett. Ist schon so halb dösig vor Müdigkeit. Ich steige hinauf, um das allabendliche Ritual hinter mich zu bringen: Lesen und Singen. Als Lektüre habe ich ein Susi-und-Strolch-Buch gewählt. Weil ich die beiden Hundchen als Kind so süß fand. Peter schaut angeekelt auf den Buchdeckel und murmelt: „Wasn das?“ Ich erkläre wortreich die Geschichte von den beiden Hundchen, die sich so lieb haben und sich retten und überhaupt. Peter findet das alles doof und schiebt mir wortlos die Auto-Bild rüber: „Lies mir mal besser was Gescheites vor.“