Grün ist die Hoffnung

Sie erinnern sich an Pinocchio, den vorlauten, frechen Holzknaben, der beim Lügen stets eine lange Nase bekam? Bibi Blocksberg, eine andere Heldin der Kinderzimmer, verhext Lügewichte indes dergestalt, dass sie unmittelbar nach dem Schwindeln ein grünes Gesicht bekommen – auch sehr schick. Wie wäre das nett in unserem Alltag. Man trifft eine alte Bekannte beim Einkaufen und denkt: „Ach Du Sch… gerade jetzt und gerade die…“ Statt das besagter Person genau ins Gesicht zu sagen, säuseln wir freundlich: „Ahhhh…. schön Dich mal wieder zu sehen… ich wollte Dir schon längst mal wieder anrufen! Ich habe sooo oft an Dich gedacht!“ Ein anderes Beispiel: Eine Kollegin ruft an, eine, die nie überlastet, hektisch, müde ist, immer wie aus dem Ei gepellt aussieht, wie just nach zwölf Stunden Tiefschlaf. Und diese fragt, während ich abgehetzt und ungeschminkt am Computer sitze: „Na, wie geht’s Dir?“ Bitte? Soll ich Ihr sagen, dass mir der Rücken zum Umfallen weh tut? Mein Kind gerade in der Trotzphase steckt? Mein Mann seit Tagen auf der Messe ist? Ich Arbeit habe bis über die Haarspitzen und schon die dritte Nacht am Rechner zugebracht habe? Nein, natürlich nicht. Ich erlaube mir eine kleine Notlüge und sage fröhlich: „Ach gut, Du.“ Peng. Dicke Ladung Grasgrün. Oder eine Nase, die mindestens vier Straßenzüge weiterreicht. Nächstes Beispiel. Das Kind findet es lustig, mit dem Mehl-Voratsbehälter zu spielen. Die (frisch geputzte!) Küche gleicht einer Koksbude der übelsten Sorte: „Ich hab doch nur schneien gespielt….“ Und dann sagt der Knirps auch noch: „Mama, nicht schimpfen… Du hast als Kind doch sowas bestimmt auch gemacht…“ Nun ja, soll ich meinem Sprössling sagen, dass ich einmal 30 Eier in die Wäscheschleuder gedonnert habe? Oder 50 Filzstifte auseinander montiert habe und tagelang aussah wie geprügelt, so bunt wie ich war? Wäre pädagogisch wenig sinnvoll, erfährt er wohl noch früh genug von der Oma. Deshalb sage ich streng: „Nein, Peter, natürlich nicht. So was Blödes machen nur ganz dumme Kinder.“  An diesem Grünton will ich gar nicht erst denken. Genauso wenig an das Terpentin-Malheur oder die am Toaster verbrannte Nase oder die verspeisten Teerosen oder…oder…oder…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s