Plan erhält OK

Eine lange öffentliche Sitzung für Nusplinger Verhältnisse: Unter anderem befasste sich das Ratsgremium mit dem Regionalplan Neckar-Alb.

Nusplingen. Dem Gemeinderat lag eine Information über die Fortschreibung des überarbeiteten Planentwurfs vor. Vor allem begrüßten die Nusplinger die Tatsache, dass ein so genannter „regionsübergreifender Kooperationsraum Nuslingen-Egesheim-Bärenthal“ aufgenommen worden ist, genauso eine „Entwicklungsachse“ von Albstadt über Meßstetten und Nusplingen nach Tuttlingen. Zudem lobte Bürgermeister Alfons Kühlwein, die Gemeinde Nusplingen habe Verbesserungen für Land- und Forstwirtschaft erwirkt. Deshalb sah man von einer weiteren Stellungnahme ab, deren Frist bis zum 31. März dauern würde.

Außerdem nahmen die Gemeinderäte die Arbeitsstunden der Waldarbeiter für 2007 und 2008 zur Kenntnis. Knapp 30 Prozent hatten diese im Jahr 2008 laut Kreisdiagramm mit Arbeiten im eigenen Forst verbracht. Dazu kamen 33 Prozent im Einsatz für den gemeindeeigenen Bauhof und zwölf Prozent im fremden Forst. Im Jahr zuvor waren es laut Gemeindeangaben knapp 50 Prozent im eigenen und 17 Prozent im fremden Forst, dazu zwölf Prozent für den Gemeindebauhof. Insgesamt waren es 2007 exakt 4068 Arbeitsstunden, im Jahr darauf 3909.

kasi für Zollern-Alb-Kurier

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s